Zur SachsenkarteÜbersichtGesamtübersicht vom Ort

Zur Karte vom Landkreis

SachsenTip
  Albrechtsburg Meißen

Stand: 29. Oktober 2000

Wer Meißen besucht, der kommt an der Albrechtsburg nicht vorbei. Sie ist neben dem berühmten Porzellan ein weiteres Wahrzeichen der Stadt. Dieses erste Schloß der deutschen Baugeschichte wurde vorwiegend im gotischen Stil von 1471 bis 1483 unter der Leitung von Arnold von Westfalen für die Bauherren Ernst und Albrecht von Wettin errichtet.
Die Adligen nutzten allerdings ihre Residenz eher sporadisch. Auch sonst blieb die Albrechtsburg eher ein Nebenschauplatz der sächsischen Geschichte. Nicht einmal August der Starke spielte hier die Rolle des kunstsinnigen Landesherrn. Vielmehr verbannte er den unglücklichen Johann Friedrich Böttger in die Gemäuer, damit er Gold herstellen sollte. Damit wurde es zwar nichts, doch immerhin erfand Böttger das weiße Gold, das berühmte Meißner Porzellan. Ob dies allerdings auf der Albrechtsburg geschah, darüber streiten bis heute die Gelehrten. Tatsache ist jedoch, daß sich die erste sächsische Porzellanmanufaktur in den Räumen der Albrechtsburg etablierte. Albrechtsburg
1865 bis 1870 wurde die Albrechtsburg umfassend saniert und restauriert, und zwei Jahre später erfuhren die Innenräume eine neue künstlerische Gestaltung. Dazu gehörten auch Wandgemälde zur Geschichte des Hauses Wettin, die übrigens die letzte große Leistung der deutschen Monumentalmalerei verkörpern, und die Ausstattung mit historischen Möbeln.
Eingangsbereich der Burg Seit der 800-Jahr-Feier des sächsischen Herrscherhauses Wettin 1889 wird die Albrechtsburg als Museum genutzt. In den folgenden Jahren wurde große Ereignisse wie beispielsweise die 200-Jahr-Feier der Meißner-Porzellan-Manufaktur hier gebührend gewürdigt.
Bis zum heutigen Tag zieht die Albrechtsburg - seit 1993 Staatlicher Schloßbetrieb - mit ihren imposanten Gewölben, die schlicht weiß getüncht oder orgamental farbig ausgemalt sind, zahlreiche Besucher an. Beeindruckend präsentiert sich der Große Festsaal, geschmückt mit gotisierenden Malereien. Einen besonderen Blickpunkt bilden überlebensgroße, buntbemalte Lindenholzfiguren, die sächsische Fürsten darstellen. Weitere Räume beherbergen ebenfalls interessante Wandgemälde aus dem 19. Jahrhundert. Heute dient die Albrechtsburg auch als Kulisse für verschiedene kulturelle Veranstaltungen. So fanden hier auch schon Literaturtage und verschiedene Sonderausstellungen statt.
Öffnungszeiten:
März bis Oktober
Täglich 10.00 – 18.00 Uhr
November bis Februar
Täglich 10.00 – 17.00 Uhr
Anschrift:
Albrechtsburg Meißen
Domplatz 1
01662 Meißen
Telefon: (0 35 21) 4 70 70
Home

Alle Rechte bei SachsenTip Stand 29.10.00