Zur SachsenkarteÜbersichtGesamtübersicht vom Ort

Zur Karte vom Landkreis

SachsenTip
  Festung Königstein

Stand: 29. Oktober 2000

In etwa 240 Metern Tiefe schlängelt sich das blaue Band der Elbe, und in der Ferne werden verschiedene markante Punkte der sächsischen Schweiz wie der Lilienstein, die zwei Winterberge, der Pfaffenstein und gelegentlich sogar die Berge des Erzgebirges und die Erhebungen der Böhmischen Schweiz sichtbar. Blick zur Elbe
Eingang zur Festung Voraussetzung für diesen beeindruckenden Rundblick ist allerdings ein Besuch der Festung Königstein, die ihre erste Erwähnung in einer Oberlausitzer Grenzurkunde des Jahres 1241 fand. Um die Festung ranken sich zahlreiche Legenden und Geschichten, deren Wahrheitsgehalt heute nicht mehr nachvollziehbar ist.
Im Laufe der Jahrhunderte wurden auf der Festung unter der Regie von verschiedenen Landesherren immer wieder Veränderungen und Komplettierungen vorgenommen. Hier wurden auch so prominente Gefangene beherbergt wie der sächsische Kanzler Nikolaus Krell und der Alchimist Johann Friedrich Böttger. Einfach unbezwingbar
August der Starke mit adliger Prominenz Heute wird die Festung als eines der Wahrzeichen Sachsens sehr gern von zahlreichen in- und ausländischen Gästen besucht, denn hier erwarten sie gut erhaltene und zum Teil auch restaurierte Gebäude, die ein Stück sächsische Geschichte mitgeschrieben haben.
Dazu zählen unter anderem eine altgediente Kaserne und das Schatzhaus, das einst Aufbewahrungsort des Staatsschatzes war, Zeughäuser und Magazine sowie der zweittiefste Brunnen Deutschlands mit seinem steinernen Brunnenhaus, das von dem berühmten Baumeister Matthias Daniel Pöppelmann errichtet wurde. Seit dem Jahre 1991 befindet sich die Festung übrigens in Regie des Freistaates Sachsen. Kanonen zur Verteidigung
Ein Überblick Wer heute die geschichtsträchtige Festung besucht, der sollte genügend Zeit einplanen. Besonders empfehlenswert ist seit 1997 ein Besuch am 1. Juniwochenende. Dann steht Königstein nämlich ganz im Zeichen des Großen Barockfestes.
Zu diesem Zweck werden August der Starke gemeinsam mit zahlreicher adliger Prominenz lebendig und bieten den Gästen ein buntes Spektakel. Soldaten nehmen auf der Festung Quartier und Gaukler locken das Publikum mit allerlei Taschenspielertricks. Wer es allerdings etwas ruhiger liebt, der sollte sich nicht unbedingt in das Getümmel begeben und vielleicht doch einen anderen Zeitpunkt für den Besuch wählen. Verschiedene Ausblicke
Öffnungszeiten:
April bis September
9.00 – 20.00 Uhr
Oktober
9.00 – 18.00 Uhr
November bis März
9.00 – 17.00 Uhr
Anschrift:
Festung Königstein
Postfach 02/06
01824 Königstein
Telefon: (03 50 21) 6 46 07
Home

Alle Rechte bei SachsenTip Stand 29.10.00