Zur SachsenkarteÜbersichtGesamtübersicht vom Ort

Zur Karte vom Landkreis

SachsenTip
  Militärhistorisches Museum in Dresden

Stand: 29. Oktober 2000

In dem 1873 bis 1876 errichteten Arsenalgebäude wurde im Jahre 1897 erstmals eine militärhistorische Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Nach der Schließung des Museums 1945 wurde zwischen 1967 und 1972 das Museumsgebäude restauriert und als "Armeemuseum der DDR" wiedereröffnet. Nach der Wende erhielt das Museum seinen ursprünglichen Namen zurück. Besondere Exponate des sich auf 7.500 qm ausdehenenden Museums sind die "Faule Magd", eine Kanone aus dem 15. Jahrhundert, das erste deutsche Tauchboot von 1850/51 und "Sojus 29", die Landekapsel der sowjetisch-deutschen Raumfahrtmission von 1978.
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag
9.00 bis 17.00 Uhr
Anschrift:
Militärhistorisches Museum in Dresden
Olbrichtplatz 3
01099 Dresden
Telefon:
Home

Alle Rechte bei SachsenTip Stand 29.10.00