Zur SachsenkarteÜbersichtGesamtübersicht vom Ort

Zur Karte vom Landkreis

SachsenTip
  Uhrenmuseum in Glashütte

Stand: 25. April 2006

Im 19. Jahrhundert kam auf Veranlassung der sächsischen Landesregierung Ferdinand Adolph Lange nach Glashütte, um hier die Uhrenindustrie aufzubauen, die sich zu einem bedeutenden Industriezweig entwickelte. Heute gibt es im Ort vier Uhrenbetriebe, die in Anlehnung an die hohen Qualitätsstandards der Lange-Uhren noble, mechanische Armbanduhren entwickeln. Dem Begründer der Uhrenindustrie in Glashütte wurde im vor Ort befindlichen Uhrenmuseum ein Denkmal gesetzt. Hier findet der Besucher neben verschiedenen Schauarbeitsplätzen auch zahlreiche Glashütter Uhrenmodelle und eine breite Palette von feinmechanischen Arbeitsmitteln. Übersichtlich und anschaulich präsentiert sich hier die Uhrenindustrie im Wandel der Zeiten, beginnend im Gründungsjahr 1845 bis zur heutigen Zeit. Ein ganz besonderer Blickfang ist die astronomische Kunstuhr, die in der heutigen Schule für Feinwerktechnik - in Jahre 1878 einst als Uhrmacherschule ins Leben gerufen - zu sehen ist.

 

Öffnungszeiten:
Freitag
10.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag
10.00 – 14.00 Uhr
Anschrift:
Glashütter Uhrenbetrieb GmbH
Altenburger Straße 1
01768 Glashütte
Telefon: (03 50 53) 46-281
Home

Alle Rechte bei SachsenTip Stand 25.04.06