Zur SachsenkarteÜbersichtGesamtübersicht vom Ort

Zur Karte vom Landkreis

SachsenTip
  Der Schwindpavillon im Kohrener Land

Stand: 29. Oktober 2000

In den zwanziger Jahren des 19. Jahrhunderts ließ der damalige Besitzer der Rittergüter Rüdigsdorf und Sahlis, der Agrarunternehmer Dr. Crusius, in Rüdigsdorf einen Park im englischen Stil anlegen. Hier befand sich auch eine Orangerie, in deren rechten Flügel ein Musikpavillon eingerichtet wurde.
Er trägt den Namen eines der bedeutendsten Meister spätromanischer Malerei, der auch wesentlich zur Ausstattung dieser kunsthistorischen Rarität inmitten ländlicher Umgebung beitrug: Moritz von Schwind. Er besuchte die Kunstakademie und machte sich später als Maler und Grafiker einen Namen, indem er neben poetisch gestimmten Tafelbildern zahlreiche Wandgemälde schuf. Außenansicht
Die Kunst der Romantik zeichnet sich durch eine noch größere Vielfalt ihrer Erscheinungsformen aus als es im Klassizismus üblich war, und eigentlich bedeutet die Bezeichnung Romantik eine Abwendung vom griechisch-römischen Erbe und eine Zuwendung zu mittelalterlichen Traditionen.
Ein Blick hinein Moritz von Schwind, Kunstfreunden am ehesten bekannt durch das monumentale Fresko "Der Sängerkrieg auf der Wartburg", das 1853 bis 1855 entstand, fand frühzeitig Zugang zur Sagen- und Märchenwelt. Illustrationen zu Literatur und Opernstoffen weisen ihn als einen der besten Zeichner der Österreichischen beziehungsweise deutschen Spätromantik aus. Auf Wunsch seines Auftraggebers nahm sich Moritz von Schwind als Motiv für die Gestaltung des Pavillons in Rüdigsdorf das einzige aus der Antike überlieferte Märchen von "Amor und Psyche".
Der römische Dichter Lucius Apuleius hatte das Märchen in sein episches Werk "Der goldene Esel" eingefügt, und heute gehört es zur Weltliteratur. Dem Besucher des Schwind-Pavillons werden mit Hilfe eines Tonbandes sowie eines Faltblattes alle neun Wandbilder erläutert, die das Märchen "Amor und Psyche" abhandeln. Bemerkenswert ist der ausgezeichnete Zustand der mehr als 150jährigen Wandmalereien. Günstige Verhältnisse von Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit trugen dazu bei, daß sie bisher noch nicht restauriert werden mußten. Ausgestattet mit einem stilgerechten Gestühl und einem Konzertflügel, wird dieser ländliche Pavillon gern für Sommerkonzerte genutzt.
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag
10.30 bis 12.00 Uhr und 12.30 bis 17.00 Uhr
Anschrift:
Home

Alle Rechte bei SachsenTip Stand 29.10.00