Zur SachsenkarteÜbersichtGesamtübersicht vom Ort

Zur Karte vom Landkreis

SachsenTip
  Freilichtmuseum in Landwüst

Stand: 29. Oktober 2000

Das Vogtland hat nicht wenig Attraktionen zu bieten. Dazu gehören auch das Vogtländische Freilichtmuseum in Landwüst und Eubabrunn, deren Existenz der Sammelleidenschaft des Landwirts Walter Wunderlich zu verdanken ist. Eigentlich wollte der Landwüster nur eine Ortschronik schreiben, doch dann konnte er den Sachzeugen des bäuerlichen Lebens einfach nicht widerstehen. Bauernhaus
Altes Fachwerkhaus Anfangs diente zur Unterbringung des Sammelgutes ein Wohnstallhaus aus dem Jahre 1782, das den Grundstock für das Vogtländische Bauernmuseum bildete. Die Gegenstände vermehrten sich ziemlich schnell, und heute erstreckt sich das Gelände des Museums an beiden Standorten in Landwüst und Eubabrunn auf etwa 7 Hektar.
Über zwölftausend Sachzeugen vermitteln in 25 Gebäuden einen interessanten und zugleich lehrreichen Einblick in die Arbeits- und Lebensweise der vogtländischen Landbevölkerung von Anfang des 19. Jahrhunderts bis in die Hälfte des 20. Jahrhunderts. Funktionstüchtige Werkstatt
Einblick ins Wohnzimmer Original eingerichtete und zum Teil noch funktionstüchtige Werkstätten geben Auskunft über dorftypisches Handwerk und über den lebensnotwendigen Nebenerwerb der Bauern im Oberen Vogtland. Bewirtschaftete Felder, blühende Hausgärten und einige Tiere alter Rasse vervollkommnen das Bild von der Struktur einstiger vogtländischer Dörfer.
Sämtliche Gebäude sind für die Besucher zugänglich, auch wenn teilweise Glasscheiben das wertvolle alte Sammelgut vor unsachgemäßer Berührung schützen. So präsentieren sich beispielsweise eine Bogenmacher- und Schusterwerkstatt, die vollständig eingerichtet sind, und sämtliche Wohnräume sind komplett mit Möbeln und Hausrat im Stil der 30er Jahre ausgestattet. Mehrere Scheunen und ein Wohnstallhaus geben ebenfalls Auskunft über das Leben auf dem Lande in vergangener Zeit. alter Backofen
Bauernhaus Eine Fülle von Werkzeugen und Gerätschaften informiert über das dörfliche Handwerk in seiner Vielfalt.

Inzwischen gehören auch Veranstaltungen zu verschiedenen ländlichen Themen zum Rahmenprogramm des Museums.

Höhepunkte wie Schäfer- und Imkertag, Tag des vogtländischen Handwerks und der Handwerkskunst oder das Erntefest sind längst Besuchermagnet, genau wie die vor Ort aus der Taufe gehobene Veranstaltungsreihe "Musik aus der Scheune. In den Frühjahrs- und Sommermonaten geben sich zusätzlich noch Künstler aus dem Vogtland und seinen Nachbargebieten, die sich der Bewahrung und Pflege traditionellen Liedguts verschrieben haben, ein Stelldichein. Das Schlafzimmer
Öffnungszeiten:
Anschrift:
Home

Alle Rechte bei SachsenTip Stand 29.10.00