Zur SachsenkarteÜbersichtGesamtübersicht vom Ort

Zur Karte vom Landkreis

SachsenTip
  Grünhainichen

Stand: 30. Oktober 2000

12 Kilometer südostwärts von Flöha liegt in herrlicher Gebirgslage der Ort Grünhainichen, der neben Seiffen und Olbernhau als Zentrum der erzgebirgischen Holzverarbeitung gilt. Bereits im Jahre 1613 werden erste Holzwarenhändler aus Grünhainichen auf Messen und Märkten erwähnt. Doch im 18. Jahrhundert wurden die Löffelschnitzer, Kästchenbauer und Pfeiffendreher teilweise von den Spielwarenherstellern und Spanschachtelproduzenten abgelöst.

Grünhainichen verfügt über ein in Europa einzigartiges Denkmal, die im Jahre 1650 erbaute Spanziehmühle. Das Spanziehen wurde übrigens in Grünhainichen erstmals im Jahre 1724 urkundlich erwähnt. Heute erhalten die Besucher faszinierende Einblicke in ein altes Handwerk können die Besucher an der originalgetreuen Schauanlage faszinierende Einblicke in ein altes Handwerk erleben und das besondere Flair der Mühlenromantik in der Gaststätte "Schachtelstübchen" genießen.

Berühmt sind die Weihnachtsfiguren, Blumenkinder und Spieldosen der Firma "Wendt & Kühn". Zahlreiche weitere Firmen und Einzelkünstler bereichern mit ihren Kreationen den Ort, wo Holzspielzeug eine Heimstatt hat. Außerdem befindet sich hier auch die ständige Ausstellung "Erzgebirgische Volkskunst". Wer gern wandert, hat Gelegenheit, den "1. Erzgebirgischen Mühlenweg" zu erkunden.

Die Ausstellung "Erzgebirgische Volkskunst" gibt einen Überblick über die Bewahrung und Fortführung der erzgebirgischen Spielzeugherstellung. Hier werden auch einmalige Exponate gezeigt.

Home

Alle Rechte bei SachsenTip Stand 30.10.00