Zur SachsenkarteÜbersichtGesamtübersicht vom Ort

Zur Karte vom Landkreis

SachsenTip
  Plauen

Stand: 30. Oktober 2000

Die Stadt Plauen, deren erste Erwähnung im Jahre 1122 als "vicus plawe" erfolgte, und die 102 Jahre später Stadtrecht erhielt, ist von einem fast geschlossenen Waldgürtel umgeben. Natur-, Landschaftsschutz- und Naherholungsgebiete gruppieren sich um die Stadt, Bachtäler und Talauen sowie die Talsperren Pöhl und Pirk laden zum Verweilen ein. Im 15. und 16. Jahrhundert entwickelte sich in Plauen das Tuchmacherhandwerk, welches sich rasch verbreitete. Und im 18. Jahrhundert trat die Spitze ihren Siegeszug von Italien aus durch Europa an. 1880 wurde in Plauen die Tüllspitze entwickelt, die zu einer völlig neuen Art filigraner Textilkunst führte. Es entstand eine Weltneuheit, die später als "Plauener Spitze" in allen Ländern bekannt wurde. 1881 erfolgte der Bau der ersten Stickmaschinen, mit der auch der Maschinenbau begründet wurde.

Im Jahre 1900, anläßlich der 1. Weltausstellung in Paris, wurde die "Plauener Spitze" mit dem Grand Prix ausgezeichnet. Seitdem ist sie mit ihrer außergewöhnlichen Mustervielfalt eine begehrte, qualitativ hochwertige Handelsware auf dem Weltmarkt. Seit 1996 repräsentiert die Stadt Plauen mit einer alljährlich neugekürten "Spitzenprinzessin" und wirbt damit für ihre Erzeugnisse. Besonders stolz sind die Vogtländer auch auf ihre gute, herzhafte Küche, in der Kartoffeln in vielfältiger Form verarbeitet werden.

Sehenswert sind in Plauen das Alte Rathaus, erstmals urkundlich im Jahre 1382 erwähnt. Mit seinem Renaissancegiebel, der Kunst- und Sonnenuhr gilt es als Wahrzeichen der Stadt. Im vergangenen Jahrhundert erfolgte der Anbau des neuen Rathauses mit dem 64 Meter hohen Turm. Kulturelles Zentrum der Stadt und des Vogtlandes ist das im neoklassizistischen Stil erbaute Theater, das 1998 seinen 100. Geburtstag feierte. Der Bärensteinturm bietet einen einzigartigen Blick über die Stadt Plauen. Einer der ältesten Zeitzeugen ist die Alte Elsterbrücke, die ursprünglich zur Stadtbefestigung gehörte. Als weitere Sehenswürdigkeiten präsentieren sich Friedensbrücke, Nonnenturm und Malzhaus. Aus den Resten der Burg der Grafen von Everstein (1100) wurde von 1727 bis 1730 das städtische Malzhaus errichtet. Es ist das älteste, hierzulande noch bestehende, seiner Art mit imposanten Tonnen- bzw. Kreuzgewölben. Die St. Johanniskirche zählt zu den ältesten Sakralbauten des Vogtlandes. Vogtland- und Spitzenmuseum sowie die Schaustickerei Plauener Spitzen sind ebenfalls kulturelle Anziehungspunkte. Eine weitere Attraktion für alt und jung ist die Parkeisenbahn Syratal.

Home

Alle Rechte bei SachsenTip Stand 30.10.00