Zur SachsenkarteÜbersichtGesamtübersicht vom Ort

Zur Karte vom Landkreis

SachsenTip
  Schwarzenberg

Stand: 30. Oktober 2000

An jener Stelle, wo Schwarzwasser und Pöhlwasser zusammenfließen, dort liegt die kleine, unter Denkmalschutz stehende Stadt Schwarzenberg, die auch "Perle des Erzgebirges" genannt wird. Ritter Georg, dessen Bildnis Zu Beginn des 12. Jahrhunderts war das Gebiet, wo sich heute das Schloß befindet, noch völlig menschenleer, doch bereits im 13. Jahrhundert erwarb Schwarzenberg Stadtrecht. Der Ratskeller
Turm mit dem Porzellanglockenspiel Anfangs besiedelten nur Ackerbürger die Stadt, später gesellten sich Beamte und Bedienstete hinzu. Sie alle fanden hier Arbeitsmöglichkeiten, zumal sich auch durch den Bau von Eisenbahnen bedingt, vorrangig um die Jahrhundertwende eine vielseitige Industrie ansiedelte. Sehenswert ist auch die im Jahre 1699 geweihte Kirche, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft des eindrucksvollen Schlosses befindet. Sie erhielt ihren Namen nach Ritter Georg, dessen Bildnis auch Schwarzenbergs Wappensymbol ziert.
Zur Weihnachtszeit geht von Schwarzenberg ein ganz besonderer Zauber aus. Das gesamte Stadtzentrum verwandelt sich zwischen dem 2. und 3. Advent in einen Weihnachtsmarkt, der seinesgleichen in der Erzgebirgsregion vergeblich sucht. Und jedes Jahr gibt es am Sonnanbend vor dem 3. Advent einen großen Bergaufzug. In Schwarzenberg befindet sich auch die älteste und schönste Pyramide des Erzgebirges.
In der Kirche... Entstanden ist das sieben meter hohe Prachtstück, das ein Glockenspiel besitzt und mit Figuren des Schnitzers Lang bestückt ist, im Jahre 1935. Die dargestellten Bergleute und Engel erzählen die Weihnachtsgeschichte. Mehrere Großschwibbogen und ein am Fuße des Totensteins aufgebauter großer Weihnachtsberg gehören ebenfalls zum Festkleid der Stadt. ...der Altar
Home

Alle Rechte bei SachsenTip Stand 30.10.00